Steuereinnahmen sprudeln

Von | 30. September 2013

konnte man in der FAZ vom 29. September 2013 lesen. Und zwar von 452 Milliarden Euro im Jahr 2005 auf geschätzte 615 Milliarden Euro in 2013. Das wären 163 Milliarden € oder 35% Mehreinnahmen (!) in nur 8 Jahren.  

Frage: Wo blieb diese gewaltige Summe an Mehreinnahmen? Da war (im Inland) etwas mit Betreuungsgeld. Aber das sind peanuts im Verhältnis zu den 163 Milliarden. Aber es gab Banken und ganze Staaten, die gerettet werden mussten… Und das wird so weitergehen! Wenn SPD und GRÜNE selbst bei dieser Unsumme an Steuermehreinnahmen zusätzlich Steuererhöhungen fordern, dann sollte man allmählich aufwachen und sich fragen, warum und wozu noch mehr Geld gebraucht wird – und wohin es fließen wird! 

Übrigens: Der selben Quelle (Finanzministerium, Steuerschätzung vom Mai 2013) war zu entnehmen, dass das geschätzte Steueraufkommen (ohne Steuererhöhung!) bis 2017 auf 705 Milliarden Euro ansteigen wird. Das sollte noch mehr zum Grübeln anregen!

Ach so – und wenn die Wirtschaft in Deutschland doch nicht mehr so brummt wie dieses Jahr? …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen und als Zahl eintragen: *