Kategorie Archive: Politik

Altersbezüge der Bundesbeamten kosten 757 Milliarden Euro

Von | 17. Juni 2019

Ein freundlicher Leser hat uns diesen Artikel aus BILD vom 13. Juni 2019 kopiert und zugeschickt. Die Schlagzeile: „Pensionen immer teurer. Altersbezüge der Bundesbeamten kosten 757 Milliarden Euro“. Unter Berufung auf das Finanzministerium (!) veröffentlichte BILD diese Zahlen:  Die langfristigen Kosten für Pensionen und Gesundheitsversorgung der Ruhestands-Beamten stieg bis Ende 2018 auf 757,76 Milliarden Euro,… // Weiterlesen »

Grundrente und Grundversorgung (für Beamte) im Vergleich

Von | 28. Mai 2019

Einem Leserbrief an die SZ (28. 05. 2019) von Berthold Tischbein aus Uhldingen-Mühlhofen, entnehme ich (ungeprüft und ohne Gewähr!) diesen Vergleich: Bereits bestehende Mindestversorgung für Beamte/innen: Anspruch schon nach 60 Monaten (5 Jahre) vor Pensionseintritt. Aktuell: 1.760 Euro / Monat (+ Familienzuschlag, falls zutreffend + Weihnachtsgeld (ca. 1/2 Monatspension je nach Bundesland)  Kein Eigenbeitrag (Eigenleistung)… // Weiterlesen »

Flüchtlingskosten und Grundrente

Von | 23. Mai 2019

Am 21. 05. 2019 kann man in einem Kommentar der Nürnberger Nachrichten zu den Flüchtlingskosten lesen, dass alleine der Bund dafür 23 Milliarden Euro ausgibt. Dazu kommen noch die Ausgaben der Länder! Die Zahl dürfte konservativ sein, in der NZZ vom 15. 9. 2017 kann man anderes lesen. Bleiben wir bei den 23 Milliarden. Dazu… // Weiterlesen »

Rentner und Steuern: Rentner zahlten 31 Milliarden Euro Steuern

Von | 24. April 2019

Im Jahr 2014 (neuere Zahlen liegen nicht vor) überwiesen deutsche Rentner an das Finanzamt 31,3 Milliarden Euro; davon kamen 29 Milliarden aus den westlichen Bundesländern und 2,3 Milliarden aus den östlichen BL. Dabei sind nicht nur die Erträge aus den gesetzlichen Renten erfasst, sonder ALLE Einkommensarten dieser Rentner, u. a. Betriebsrenten, Mieteinnahmen, Vermögen, etc.. Rund 72… // Weiterlesen »

Doppelte KV-Beiträge auf Betriebsrente

Von | 3. April 2019

Am 8. Dezember 2018 (s. weiter unten) beschrieben wir noch die Hoffnung, dass die seit 2004 geltende Regelung, wonach auf Direktversicherungen und Betriebsrenten sowohl der Arbeitnehmer- als auch Arbeitgeberanteil erhoben wird – also knapp 16% – gekippt wird (dazu kommt noch der Beitrag für die Pflegeversicherung von gut 3 %. In Summe also rund 19… // Weiterlesen »

Betriebsrenten in Gefahr und die Nullzinspolitik der EZB

Von | 20. Januar 2019

Frage: Was haben der überaus „draghische“ Herr Draghi, seine Nullzinspolitik und die Europäische Zentralbank, mit der Altersversorgung von Millionen Menschen in Deutschland zu tun? Antwort: Sehr viel! Denn wo kein Zins, da auch keine (oder nur geringe) Erträge für alle Systeme der Altersvorsorge; egal ob es sich dabei um Direktzusagen, Pensionskassen, Direktversicherungen, Unterstützungsfonds oder Pensionsfonds… // Weiterlesen »

Mindestlohn, Rente und Grundsicherung

Von | 14. Januar 2019

Der Mindestlohn in Deutschland beträgt seit 1. Januar 2019 mäßige 9,19 Euro/Stunde. 12,63 € müsste er betragen, damit ein Arbeitnehmer nach 45 Jahren eine höhere Rente erhält als die Grundsicherung, die jedem Rentner zusteht. Derzeit sind weit über eine Million Menschen davon betroffen. Die GroKo will nicht am Mindestlohn drehen, sondern denkt darüber nach, denen,… // Weiterlesen »

CDU streitet mit SPD über Garantie des Rentenniveaus von 48%

Von | 21. August 2018

Vizekanzler und Finanzminister Scholz (SPD) verlangt, das Rentennivieau in Höhe von 48% bis 2040 zu garantieren. Das Rentenniveau ist das Verhältnis zwischen einer Rente nach 45 Jahren Durchschnittslohn und dem aktuellen Durchschnittsverdienst. Bisher ist vereinbart, dass dieses bis zum Jahr 2025 garantiert ist. Danach: Angeblich kein Geld. Hermann Gröhe, Unionsfraktionsvize (CDU) bezeichnete den Vorstoß reflexartig… // Weiterlesen »

Verhältnis durchschnittliche Rente zum durchschnittlichen Arbeitsverdienst innerhalb der OECD und in Deutschland

Von | 3. Juni 2018

In der FAZ vom Sonntag, 3. Juni 2018, nennt der Ökonom Christian Thimann („Eine Antwort auf Macron“, S. 24) diesbezüglich interessante Zahlen, die von Ökonomen als  „Netto-Ersatzquote“ bezeichnet werden: Innerhalb aller OECD-Staaten erhält ein Rentner im Durchschnitt netto rund 63% seines Arbeitseinkommens. In Deutschland dagegen nur rund 50%. (Anmerkung: Dies gilt nicht für Beamte, denn bei denen… // Weiterlesen »

Senkung des Rentenalters in Polen und in Italien

Von | 22. Mai 2018

Während im EU-Nettozahlerland Deutschland ständig über eine weitere Anhebung des Rentenalters (von 67 auf 70) diskutiert wird, hat Polen bereits wieder die alte Altersgrenze von 60 für Frauen und 65 für Männer eingeführt, und die künftige „populistische“ neue Regierungskoalition von Lega-Nord und Cinque Stelle in Italien will folgende schlaue Formel einführen: Wenn Lebensalter + Jahre… // Weiterlesen »