Kategorie Archive: Wirtschaft

„Beliebter“ Euro und Euro-Kandidaten

Von | 5. Juni 2013

Unter der Schlagzeile „Die Euro-Kandidaten“ kann man in der SZ vom 5. Juni 2013 lesen, dass die Beitrittsländer im Osten und in der Mitte verpflichtet sind, den Euro zu übernehmen, wenn sie dazu die Kriterien erfüllen. „Nur Großbritannien und Dänemark haben Ausnahmeklauseln, die ein Fernbleiben vom Euro erlauben“, heisst es. Sehr suggestiv und faktisch gelogen… // Weiterlesen »

Deutschland droht totaler Machtverlust in der EZB

Von | 11. Dezember 2012

„Der Rat der Europäischen Zentralbank soll ohne die Bundesbank Beschlüsse fassen können“, kann man heute (11. 12. 12) in der SZ auf Seite 1 lesen. Und weiter: „Grund ist ein Rotationsverfahren, das wirksam wird, sobald zwei weitere Länder der Währungsunion beigetreten sind. Bundesbankchef Jens Weidmann, der den Kurs der EZB in der Euro-Krise für falsch… // Weiterlesen »

Lateinische Währungsunion

Von | 15. September 2012

Am 8. September 2012 ist in der FAZ unter der Schlagzeile „Lateinische Währungsunion“ von Thomas Mayer Interessantes zu lesen über die Frage, in welchen Bereich sich die Europäische Währungsunion hin entwickeln „könnte“ bzw. fest auf dem Weg dorthin ist. Mayer war immerhin Chefvolkswirt der Deutschen Bank von 2010 – 2012 und man darf davon ausgehen,… // Weiterlesen »

EZB und Verschuldung nach italienischem Vorbild

Von | 3. September 2012

Am Sonntag, 2. September 2012, kann man in der FAZ am Sonntag folgende Beschreibung zur EZB lesen: „Sie wird mehr und mehr zu einer Notenbank nach italienischem Vorbild. Zum Beispiel die geplanten Anleihenkäufe. In Italien gab es bis 1981 eine unmittelbare Verbindung zwischen Notenbank und dem Schatzamt, das die italienischen Staatsanleihen auflegte. „Das Schatzamt legte… // Weiterlesen »

Heimliche Pläne für den Euro-Crash – und weshalb dies der Generation 50Plus nicht egal sein sollte

Von | 26. August 2012

„Die heimlichen Pläne für den Euro-Crash – Banken und Konzerne bereiten sich darauf vor, dass der Euro zerfallen könnte…“, kann man am heutigen Sonntag (26. August 2012) in der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung lesen, mit vielen sachlichen Informationen. Auszüge: „Die Krisenteams, die in den großen Banken und Konzernen vor Monaten gebildet wurden, haben Griechenland längst abgehakt.… // Weiterlesen »

Es ist an der Zeit, Europa vor den Rettungseuropäern zu retten

Von | 12. August 2012

kann man in einem Artikel von Rainer Hank, dem Leiter der Wirtschaftsredaktion der FAZ am heutigen Sonntag (12. 8. 2012) lesen. Auszug: „Europa droht zu zerbrechen. Die Eliten sagen, jetzt müsse eine politische Union her. Doch das ist nicht mehr als eine Phantasie von Dichtern. Es ist an der Zeit, Europa vor den Rettungseuropäern zu… // Weiterlesen »

Wo steckt das Gold der Deutschen?

Von | 8. August 2012

fragt die FAZ am Sonntag, den 4. August 2012: „Die Bundesbank hat die zweitgrößten Goldreserven der Welt. Der Schatz soll das Vertrauen der Bürger ins Geld stärken. Doch ein Großteil des Goldes lagert im Ausland. Seit langem hat es keiner mehr gesehen. Womöglich ist es nicht mehr da.“ Die Geschichte ist so unglaublich, dass mir… // Weiterlesen »

ESM: Parlament entmachtet und für Haftung keine Obergrenze

Von | 30. Juli 2012

Falls Sie zu denjenigen gehören, die bezüglich des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) nicht genau wissen, welche Meinung Sie haben sollen, ist dieser Artikel in der FAZ vom Sonntag, 29. Juli 2012 von Prof. Dr. Stefan Homburg sehr zu empfehlen. Dieser lehrt Öffentliche Finanzen an der Leibnitz Universität Hannover und berät die Kläger zu den Verfassungsbeschwerden diesbezüglich… // Weiterlesen »

Stimmen gegen den Euro mehren sich

Von | 17. Juli 2012

Es ist schon erstaunlich – noch vor einem halben Jahr waren die deutschen Medien in der Mehrzahl Pro-Euro. Inzwischen hat sich das Blatt (buchstäblich) gewendet. Ein Kommentar in der Wirtschaftswoche fasst die Argumente der Skeptiker sehr gut zusammen: Die Euro-Ideologen, von Bettina Röhl. Lesenswert (und zum Nachdenken), namentlich für Euro-Fans! Für Leser der SZ: Seit… // Weiterlesen »