Strafzins für Sparer!

Strafzins für Sparer!

Dank der Zins­po­li­tik der EZB sind wir inzwi­schen soweit, dass die ers­ten Ban­ken die Spa­rer nicht mehr nur über­haupt kei­nen Zins mehr zah­len, son­dern für Ver­mö­gen ab 500.000 Euro sogar einen Straf­zins ver­lan­gen! Lesen Sie hierzu aus der FAZ vom 4. Novem­ber 2014 „Harte Zei­ten für ängst­li­che Spa­rer“ – über­le­gen Sie dann aber genau, ob Sie sich auf die dort emp­foh­le­nen Anla­gen in Aktien und Fonds ein­las­sen wol­len. Den­ken Sie dabei an die Schwan­kun­gen im Juli/August die­sen Jahres…

Und noch eine Emp­feh­lung: Falls Sie immer noch ein Fan des Euro und der EU sind, soll­ten Sie viel­leicht für 10 Euro das Buch von Hans-Wer­ner Sinn (Prä­si­dent Ifo-Insti­tut und Pro­fes­sor an der LMU) und kau­fen „Gefan­gen im Euro“. Liest sich wie ein Krimi – nur ist alles trau­rige Rea­li­tät und mit Fak­ten hin­ter­legt! Lesen Sie dazu auch die Rezensionen… 

Frage: Wenn selbst die Ban­ken schon kein Bar­geld mehr wol­len, sollte man sich ernst­haft fra­gen, was die­ser Euro über­haupt noch für einen Wert hat. Aus­ser dem des gedruck­ten Papiers – von dem die EZB täg­lich mehr druckt. Irgend­wie hat­ten wir das schon zwei Mal in der Geschichte Deutsch­lands im letz­ten Jahrhundert…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.