PSYCHOLOGIE HEUTE über „Wenn das Wochenende 7 Tage hat“

PSYCHOLOGIE HEUTE über „Wenn das Wochenende 7 Tage hat“

unter der Rubrik „Buch und Kri­titk“ (Seite 85) rezen­siert  PSYCHOLOGIE HEUTE, Heft 6–2009,  wie folgt:

Prak­ti­sche Tipps für die „jun­gen Alten“, für Rent­ner und alle, die es wer­den wol­len, lie­fert Herb Stumpf. Er beschreibt, was es alles zu beach­ten gilt, Wenn das Wochen­ende 7 Tage hat (Books on Demand, € 19,95). So ziem­lich zu jedem Thema hat er einen Rat­schlag parat – ange­fan­gen bei den For­ma­li­tä­ten der Rente, über die Finan­zie­rung des Alters bis hin zu Sinn­fra­gen und den Ver­än­de­run­gen im sozia­len Umfeld. Stumpf erklärt etwa, wie Alters­teil­zeit funk­tio­niert, ab wann man in Rente gehen kann und was bei Arbeits­lo­sig­keit zu beach­ten ist. Er rech­net vor, ob sich eine pri­vate Ren­ten­ver­si­che­rung lohnt, und nimmt alter­na­tive Anla­ge­for­men unter die Lupe. Dane­ben macht er sich Gedan­ken über Quel­len des Glücks und der Zufrie­den­heit im Alter: End­lich habe man zum Bei­spiel die Gele­gen­heit, lange ver­nach­läs­sig­ten Hob­bys und Talen­ten wie­der mehr Zeit zu wid­men. Im letz­ten Teil des Buches geht es darum, wie man die ver­än­der­ten Lebens­be­din­gun­gen im Ruhe­stand umset­zen kann, etwa wel­che Wohn­for­men infrage kom­men oder wie man mit ehren­amt­li­chen Enga­ge­ment aktiv bleibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.