Vollmachten, Testament und „Wer sorgt für uns im Alter?“

Vollmachten, Testament und „Wer sorgt für uns im Alter?“

Es ist ja nor­mal, dass Krank­heit und Tod am liebs­ten aus­ge­blen­det wer­den. Frei nach dem St. Flo­ri­ans-Prin­zip – „treffe mei­nen Nach­barn, aber bitte ver­schone mein eige­nes Haus“. Aber was ist, wenn man irgend­wann und blö­der­weise der Nach­bar selbst sein könnte?

Dann soll­ten Sie ers­tens ein Tes­ta­ment schrei­ben und zwei­tens sich die Bro­schüre vom Beck-Ver­lag für 3,90 Euro kau­fen „Vor­sorge durch Voll­macht, Betreu­ungs­ver­fü­gung, Pati­en­ten­ver­fü­gung“, drit­tens diese genau lesen und dann ausfüllen.

Die­ses alles, wohl­ge­merkt, solange man noch kann! Merke: „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.