Kapitallebensversicherungen und private Rentenversicherungen wirklich sicher?

Kapitallebensversicherungen und private Rentenversicherungen wirklich sicher?

Falls Sie diese Frage mit JA beant­wor­ten, soll­ten Sie § 89 des Ver­si­che­rungs­auf­sichts­ge­setz sorg­fäl­tig lesen! Bei­spiels­weise hier bei dejure.org.

Unter (1) lesen Sie dann, für den Fall, dass eines der (Ver­si­che­rungs-) Unter­neh­men in Zah­lungs­schwie­rig­kei­ten kommt: „Alle Arten Zah­lun­gen, ins­be­son­dere Ver­si­che­rungs­leis­tun­gen (…) kön­nen zeit­wei­lig ver­bo­ten werden.“

Unter (2) wer­den Sie zu Ihrem Erstau­nen fest­stel­len, dass falls das Unter­neh­men nicht mehr ganz oder auch nur redu­ziert zahlt, Sie trotz­dem ver­pflich­tet wer­den kön­nen, Ihre Bei­träge wei­ter zu bezah­len: „Die Pflicht der Ver­si­che­rungs­neh­mer, die Ver­si­che­rungs­ent­gelte in der bis­he­ri­gen Höhe wei­ter­zu­zah­len, wird durch die Her­ab­set­zung nicht berührt“. 

Geben Sie bei Google den Begriff „VAG § 89“ und lesen Sie dies­be­züg­lich einige Bei­träge. Und beant­wor­ten Sie sich die Frage dann selbst, ob Sie Ihre Ver­si­che­rung kün­di­gen, ein­frie­ren oder, falls geplant, noch eine der­ar­tige Ver­si­che­rung abschlie­ßen wollen.

Übri­gens: Ein Finanz­be­ra­ter meint „Mit dem § 89 VAG (Ver­si­che­rungs­auf­sichts­ge­setz) wer­den Vor­be­rei­tun­gen für Pro­bleme bei einer kom­men­den Kern­schmelze des Finanz­sys­tems getrof­fen“. Und: „Die Besit­zer von Kapi­tal­le­bens­ver­si­che­run­gen und pri­va­ten Ren­ten­ver­si­che­run­gen hat­ten wäh­rend der Wäh­rungs­re­for­men 1923 und 1948 gleich zwei­mal ihre Erspar­nisse verloren“.

Wer über­re­gio­nale Tages­zei­tun­gen wie die SZ, die FAZ, DIE WELT, HANDELSBLATT, etc. liest – und sei es nur im Inter­net – dem wird die­ser Ton nicht unbe­kannt vor­kom­men. Die Aus­spra­che wird deut­li­cher und die Zahl der Mah­ner ist sehr groß gewor­den. Falls auch Sie sich lang­sam der Mei­nung nähern, dass daran der EURO Schuld ist und dass er zurück­ge­dreht wer­den muss, dann soll­ten Sie viel­leicht noch auf die Web­site der „Alter­na­tive für Deutsch­land“ gehen. Diese neue Par­tei ist der­zeit näm­lich die ein­zige, die sich klar dafür aus­spricht, diese Fehl­ge­burt auf­zu­lö­sen. Es lohnt sich, auch da genauer rein zu schauen! Vor allem des­halb, weil sich Kri­ti­ker sehr schwer tun wer­den, den Grün­dern und Unter­stüt­zern eine rechts­las­tige Gesin­nung anzu­haf­ten. Ansons­ten spricht sich in Ita­lien Beppe Grillo, der Sie­ger der letz­ten Wahl, klar für einen Aus­tritt Ita­li­ens aus der Euro-Zone aus (s. Han­dels­blatt). Mal sehen, was dann Herrn Draghi dazu ein­fällt. Alle Ban­ken (und Ver­si­che­run­gen) wer­den dann auch bei uns nicht mehr zu ret­ten sein. Schon gar nicht mit dem gedruck­tem Geld von Draghis EZB, das kei­nen Gegen­wert mehr darstellt!

Ein Gedanke zu „Kapitallebensversicherungen und private Rentenversicherungen wirklich sicher?“

  1. Inter­es­san­ter Arti­kel. Sicher­lich besteht immer das Risiko, dass eine Ver­si­che­rung pleite geht. Ich denke mir mal, dass das jedoch kein Grund ist nicht für das Alter vor­zu­sor­gen. Den­noch finde ich es Super, dass hier auf die Pro­ble­ma­tik hin­ge­wie­sen wird. Sollte jeder für sich ent­schei­den ob das Geld auf der Bank bes­ser auf­ge­ho­ben ist. (www.lebensversicherungvergleichen.info)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.